pluspunkt
raute titel

Fitness-Studio

Öffnungszeiten SPORTplus Studio

Studio Hotline 61 30 41

Montag: 08:45 – 13:00 Uhr
16:00 – 21:30 Uhr
Dienstag:
08:45 – 10:30 Uhr Fitness Männer 50 plus
10:30 – 21:30 Uhr
Mittwoch:
08:30 – 10:00 Uhr Fitness für Frauen
10:00 – 13:00 Uhr
16:00 – 21:30 Uhr
Donnerstag:
08:30 – 09:30 Uhr Fitness für Frauen
09:30 – 21:30 Uhr
Freitag:
09:00 – 13:00 Uhr
16:00 – 20:00 Uhr
Samstag:
10:00 – 15:00 Uhr
Sonntag:
10:00 – 14:00 Uhr
(außer Juli und August)

* Für Menschen mit kardiologischem Krankheitsbild

Große Resonanz beim Ruderergometer-Wettbewerb von Tura

Turas sportlicher Leiter, Gerd Schweizer, verleiht die Urkunden an die erfolgreichsten Teilnehmer des Ruderergometer-Wettbewerbs

Turas sportlicher Leiter, Gerd Schweizer, verleiht die Urkunden an die erfolgreichsten Teilnehmer des Ruderergometer-Wettbewerbs: Marek Hennemann, Uwe Heidmann, Thomas Sengewald, Tanja Lehning und auf dem Ergometer Monique Bonnani-Zöller (von links). Auf dem Bild fehlen: Petra Plöger, Volker Giesel und Susanne Kretzer. Foto: Roland Klein

32 Frauen und Männer kämpften vier Wochen lang um die ersten drei Plätze beim Ruderergometer-Wettbewerb im Gesundheitsstudio "Sport Plus" von Tura Bremen. Prämiert wurden die Sportlerinnen und Sportler, die in dieser Zeit die meisten Meter mit dem Ruderergometer hinter sich gebracht hatten.

Ausgetragen in vier Altersklassen liefen einige Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu Hochform auf und schraubten durch ihr zum Teil tägliches Training ihre absolvierten Meter in unglaubliche Höhen. Die Gesamtstrecke, die von den Teilnehmern in den vier Wochen zurückgelegt wurde, betrug stolze 2.365.720 Meter. Mit diesem Ergebnis hatte Abteilungsleiter Roland Klein nicht gerechnet. Um alle Ruderinteressen befriedigen zu können, musste Klein die tägliche Ruderzeit in der letzten Woche auf eine Stunde täglich (pro Teilnehmer) begrenzen.

Die ersten Plätze gingen an: Volker Giesel, Thomas Sengewald, Uwe Heidmann, Marek Hennemann, Monique Zöller-Bonnani, Susanne Kretzer, Petra Plöger und Tanja Lehning. Sie erhielten eine Einladung zu einem Essen beim Vereinswirt "Bei Jasmin". Zweite Plätze mit dem Gewinn eines Poloshirts mit Aufdruck Tura Bremen, Ruderergometer-Wettbewerb erreichten: Peter Lohlein, Wieland Klein, Mario Kruschinsky, Julian Robert-Stan, Renate Nolte, Sabine Wrissenberg, Andrea Hunold, und Yvonne Gehle. Die dritten Plätze und der Gewinn eines Handtuches mit Tura Bremen-Aufdruck gingen an: Ursel Münker, Anna-Marie Ossig, Gabriele Müller, Kira Weckbacher, Bernd Barro, Gerd Schweizer und Horst Thiel.

Die meisten Meter (240.281) ruderte bei den Frauen Monique Bonnani-Zöller. Bei den Männern legte Thomas Sengewald die unglaubliche Strecke von 395.842 Metern zurück.

Neue Trainingsgeräte im Gesundheitsstudio von Tura Bremen

Tanja Lehning testet das neue Gerät im Tura-Fitnessstudio.
Tanja Lehning testet das neue Gerät im Fitnessstudio.

Das Gesundheitsstudio "Sport Plus" von Tura wartet wieder mit einigen interessanten Neuerungen auf. Abteilungsleiter Roland Klein besuchte wie jedes Jahr die größte Fitnessmesse der Welt (FIBO) in Köln, um sich über die neuesten Trends und Entwicklungen im Bereich des Fitness– und Gesundheitstrainings zu informieren und gleichzeitig neue Fitnessmaschinen für das Vereinsstudio einzukaufen.

Eine völlig neuartige Bauchmuskelmaschine der Firma L&K sowie eine Dip -/ Trizepsmaschine der Firma Nautilus - insbesondere geeignet für den oberen Teil des Rückens – erweitern ab Mai und August den Gesundheitspark des Studios. Spannend sind beide Geräte, da bei der Bauchmuskelmaschine – die neu auf dem Markt und so in Bremen nicht mehr zu finden ist – sowohl Anfänger als auch fortgeschrittene Sportler auf ihre Kosten kommen.

Trainiert werden kann hier mit den unterschiedlichsten Schwierigkeitsgraden sowohl im Bereich der geraden – als auch der schrägen Bauchmuskulatur. Die Dipmaschine ist insbesondere auch für ältere Menschen und für Personen mit Beschwerdebildern im oberen Teil des Rückens geeignet. Sie dient neben der Verbesserung der Kraft auch zur Aufrichtung des Oberkörpers. Ein neuer Kurzhantelsatz - von 7,5 bis 25 Kilogramm mit der entsprechenden Ablage - wurde bereits im April angeschafft und seitdem eifrig genutzt.

Den Abschluss des diesjährigen Einkaufs bildet ein neues Rudergerät der Firma Concept. Neben dem höheren Einstieg und einem weiterentwickelten Display zeichnet es sich auch durch die Reduzierung der Rudergeräusche aus. Dieses Gerät wird im September geliefert.

Neue zukunftsweisende Fitnessgeräte in Turas Gesundheitsstudio

Neue zukunftsweisende Fitnessgeräte

Alexander Hartung (Studio-Trainer) stellt die neue Generation der Fitnessgeräte im Tura-Gesundheitsstudio vor

 

Mit dem Kauf von zwei neuen Fitnessgeräten - sogenannten Kabelzügen - der Firma Gym 80 hat Turas Gesundheitsstudio die Weichen für das zukunftsorientierte Gerätetraining gestellt. Abteilungsleiter Roland Klein, verantwortlich für den Einkauf neuer Gerätetechnologie, reagierte damit auf die neuesten sportwissenschaftlichen Erkenntnisse, die für die Zukunft ein mehrdimensionales Krafttraining präferieren.

Der Anteil der Geräte mit nur eindimensionalen Möglichkeiten ist aufgrund der veränderten Bewegungskultur in unserer Gesellschaft rückläufig. Diese neue Generation der Fitnessgeräte bietet eine Fülle von differenzierten Trainingsmöglichkeiten für jung und alt, Mann und Frau und ist somit eine absolute Bereicherung für das Studio.

Sehr kooperativ zeigte sich hierbei die Firma Gym 80 für einige Veränderungsvorschläge von Roland Klein, die sie ohne Mehrkosten auch sofort umgesetzt hat wie zum Beispiel die Sitzgestaltung. Die Studiomitglieder waren sofort begeistert von den neuen Trainingsgeräten und den damit verbundenen Möglichkeiten der weiteren Individualisierung ihres Trainings.

Ergänzend zu den beiden Kabelzügen, wurde der Cardiobereich um einen weiteren Fahrradergometer mit Armtätigkeit erweitert. Dieses Cardiogerät, welches Arm– und Beintätigkeit gleichzeitig verbindet und für beide Bereiche unterschiedliche Belastungsintensität ermöglicht, ist in diesem Jahr mit diversen Preisen ausgezeichnet worden und insbesondere aus dem Rehabilitationsbereich nicht mehr wegzudenken.

Auch für das Jahr 2014 wird das Tura-Studio mit Neuerungen im Gerätebereich aufwarten, um den bereits vorhandenen hohen Qualitätsstandard nicht nur zu halten, sondern auch kontinuierlich weiterzuentwickeln.

Mit Mitte 80 noch aktiv in Turas Gesundheitsstudio

Mit Mitte 80 noch aktiv in Turas Gesundheitsstudio

Für Willi Lautenbach, Fred Deelwater, Eva Deelwater und Adolf Discher (von links) ist die Tura-Studiogemeinschaft zur zweiten Familie und zur Quelle der Kraft für den Alltag geworden, für die sich selbst der weiteste Anfahrtsweg lohnt. Foto: Roland Klein

Für den Leiter des Gesundheitsstudios von Tura Bremen, Roland Klein, und die beiden Trainerinnen Sabine Vaje und Brigitte Karrasch, bedeutete es eine besondere Freunde, vier verdienten Besuchern zu gratulieren: Willi Lautenbach, Alfred Discher und Fred Deelwater feierten in den vergangenen zwei Monaten ihren 85. Geburtstag, und das bei bester Gesundheit und voller Vitalität. Ergänzt wurde die Geburtstagsrunde durch den 84. Geburtstag von Eva Deelwater. Zweimal in der Woche kommen die vier Sportler in das Studio an der Lissaer Straße, um sich dort unter der Anleitung und ständigen Beratung ihrer Trainerinnen für je zwei Stunden gezielt sportlich zu betätigen.

Adolf Discher nimmt dafür seit zehn Jahren den Weg aus Woltmershausen nach Gröpelingen auf sich und und hat noch keine Sekunde für die weite Strecke bereut. Willi Lautenbach aus Oslebshausen ist bereits seit 14 Jahren Mitglied bei Tura. Das Ehepaar Deelwater kommt sogar aus Borgfeld. Seit fünf Jahren sind sie bei Tura aktiv. Beide haben bereits vorher über viele Jahre Erfahrungen in verschiedenen Bremer Studios gesammelt, "aber erst jetzt bei Tura fühlen wir uns sportlich glücklich und auch entsprechend angenommen”, so ihre Aussage.

Nach der kleinen Jubiläumsfeier wurde der Abend gemeinsam in einem bekannten Bremer Restaurant mit einem hervorragenden Büfett verbracht. Einhellige Meinung der Jubilare: "Tura ist mit seinem fantastischen Studiopersonal, dessen fachlicher und menschlicher Kompetenz zur zweiten Familie geworden." Alle wünschten sich noch viele Jahre gemeinsames sportliches Treiben mit all den positiven Auswirkungen für den Alltag.

Dauerangebote

Herz in Schwung
für Menschen mit einem kardiologischen Krankheitsbild
(Montag 08:45 - 10:00 Uhr)

Medizinische Trainingstherapie/MTT
mit Verordnung der Deutschen Rentenversicherung Oldenburg/Bremen
(Montag 09:00 - 13:00 Uhr, Di 18:00 - 21:00 Uhr, Mi. 18:00 - 21:00 Uhr, Do. 10:00 - 13:00 Uhr und 16:00 - 19:00 Uhr, Fr 16:00 - 20:00 Uhr)

Keglerin trainiert im Tura-Gesundheitsstudio:

Ute Wachtendorf bereitet sich auf Deutsche Meisterschaft vor

Ute Wachtendorf gehört zu den erfolgreichsten Keglerinnen Bremens. Im Juni 2011 gewann sie in Lübeck den Titel bei den deutschen Meisterschaften Bohle im Einzel Damen-A. Im Jahre 2010 wurde sie mit ihrer Partnerin Silke Steitz deutsche Meisterin im Damen-Doppel. Mit dem KSC Carat Bremen tritt sie seit vielen Jahren in der Bundesliga Damen des Deutschen Bohle-Kegler-Verbandes an. Im Rahmen einer Jubiläums-Gala in Unterföhring bei München ehrte der Deutsche Kegler- und Bowlingbund (DKB) im März 2010 Ute Wachtendorf als eine der Bowling-und Kegelsportler(innen) des Jahres. Im Oktober 2011 hat die mehrfache Bremer Landesmeisterin bei den Ländervergleichsspielen mit zehn Bundesländern entscheidend dazu beigetragen, dass die Bremer 4er-Mannschaften als Sieger die Bahnen verließen. Mit 904 und 902 Holz war Ute Wachtendorf als Anstarterin bei den Damen beste Einzelspielerin und wurde mit der Berufung in den Nationalkader belohnt.

Bereits seit dem Jahr 2003 trainiert Ute Wachtendorf regelmäßig im Sportstudio von Tura Bremen an der Lissaer Straße. Im Vorfeld der Deutschen Meisterschaften Bohle vom 7. bis 9. Juni in Bremen, für die sie sich qualifiziert hatte, besuchte Wachtendorf ein- bis zweimal wöchentlich das Tura-Studio, montags nimmt sie zusätzlich am Nordic Walking teil. "Der Ausgleich für den Kegelsport ist sehr wichtig für mich, da Kegeln sehr einseitige Bewegungen erfordert. Im Studio von Tura nutze ich hauptsächlich das Power-Plate-Programm. Außerdem fahre ich sehr viel Rad und gehe möglichst oft zum Schwimmen", erläutert Wachtendorf.

Die Sportlerin möchte möglichst lange gesund und fit bleiben, um hochklassig zu kegeln und die Nationalmannschaft jedes Jahr wieder zu erreichen. Weitere Ziele sind: "noch einige weitere Treppchenplätze bei den deutschen Meisterschaften erklimmen und mit Carat in der Bundesliga bleiben."

Bis vor Kurzem war Ute Wachtendorf auch als erste Jugendwartin im Bremer Kegler–Verein von 1890 tätig. Sie bleibt weiterhin im Jugend- und Sportausschuss tätig. "Mit dem Nachwuchs ist es, wie fast überall, schwierig. Wir kämpfen um jedes Kind, das Lust hat freitags regelmäßig zu trainieren. Im Moment haben wir circa 15 Jugendliche."

Die Keglerin Ute Wachtendorf
Die Keglerin Ute Wachtendorf nutzt im Vorfeld der deutschen Meisterschaft den Ausgleichssport im Tura-Gesundheitsstudio. Foto: Brigitte Karrasch

"Power-Plate" - die neue Generation der Fitnessgeräte bei Tura

Erfolgreiche Fortbildung der Studiotrainer von Tura

Die neue Generation der Fitnessgeräte hat nun auch im Fitness- und Gesundheitsstudio von Tura Bremen an der Lissaer Straße Einzug gehalten. Die multifunktionalen, aus der Raumfahrt entwickelten Vibrationsgeräte wurden erstmalig von russischen Astronauten genutzt, um den Muskelabbau während ihres Weltraumaufenthaltes zu verhindern. Jetzt finden die Geräte zunehmend ihre Verbreitung in den Fitnessstudios und Rehakliniken. Ein abgestimmtes Cardiotraining in Verbindung mit den Kraft- und Mobilisationsübungen der so genannten "Power-Plate" ist der neue Trend. Ein geraffteres und kompakteres Training in wesentlich kürzerer Zeit wird möglich.

Da dieses Training aber nicht für alle Personen geeignet ist, haben sich die Studiotrainer von Tura, Sabine Vaje, Brigitte Karrasch, Christiane Adden, Tim Glenewinkel, Ersin Bayramcavus, Jörg Budack, Katja Schröder-Onken, Kornelia Löffler-Rosa, Kerstin Rohdenburg und Abteilungsleiter Roland Klein, einer entsprechenden Fortbildung unterzogen, um die notwendigen Kenntnisse und Qualifikationen im Umgang mit dem Power-Plate-Gerät zu erwerben und an die Nutzer des Studios weiterzugeben. Die Fortbildung war eine gelungene Kombination von Theorie und Praxis und lebte insbesondere von der langjährigen Erfahrung der Studiotrainer von Tura, so die Ausbildungsleiterin, die sichtlich überrascht war, welch geballte Fachkompetenz im Tura-Studio vorhanden ist. Abgeschlossen wurde die Fortbildung mit einer 90-minütigen schriftlichen Prüfung mit 32 Fragen zu den theoretischen Grundlagen und der damit verbundenen praktischen Anwendung.

"Alle Studiotrainer haben diese Prüfung erfolgreich bestanden und ein entsprechendes Zertifikat erworben", freut sich der sportliche Leiter von Tura, Gerd Schweizer.

"Power-Plate" - die neue Generation der Fitnessgeräte bei Tura
Die Studiotrainer von Tura bildeten sich erfolgreich am neuen "Power-Plate-Gerät" an der Lissaer Straße fort.