pluspunkt
raute titel

Willkommen bei TURA Bremen

TURA Vereinszentrum

TURA - der Turn- und Rasensportverein - ist der moderne Sportverein im Bremer Westen und gehört mit rund 2.700 Mitgliedern zu den größten Vereinen in Bremen. Mehr als 15 Sportarten sind unter einem Dach vereint. Leistungssport ist genau so vertreten wie Breitensport. Gegründet wurde unser Verein 1894. Sport betreiben wir in Gröpelingen in verschiedenen Schulturnhallen und in unserem Vereinszentrum mit eigenem Fitnessstudio.

Drachenbootrennen Warnemünde: Tura-Team vorne mit dabei

Team "Barracuda Racing"
Das Team "Barracuda Racing" von Tura Bremen zeigte volle Konzentration beim Drachenbootrennen in Warnemünde. Foto: Caspar Rath

76 Mannschaften aus ganz Deutschland, darunter so genannte Fun-Teams und Breitensportteams trafen sich zum Kräftemessen beim 20. Drachenbootrennen in Warnemünde. Nach zwei Zeitläufen erreichte die Mannschaft "Barracuda Racing" von Tura Bremen einen beachtlichen neunten Platz über 280 Meter im Hafenbecken „Alter Strom“.

Beim späteren Sprintcup über 100 Meter belegte das Tura-Team den fünften Platz unter 22 Teilnehmern.

Caspar Rath von Tura zog erfreut Bilanz: "Wir können mit der neu formierten Mannschaft bereits nach knapp einem Jahr unseres Bestehens vorne mitfahren. Teamgeist, Freude und Gemeinschaft werden bei uns groß geschrieben und sportlicher Ehrgeiz sowie technische Fähigkeiten bringen uns nach vorn."

[Ausführlicher Bericht]

Sommerferienprogramm bei Tura

Clipart Sonne

In den Sommerferien bietet der Turn- und Rasensportverein (Tura) verschiedene Sportarten auf der Bezirkssportanlage Lissaer Straße und in seinem Vereinszentrum an:

Fußball vom 28. Juli bis 6. August jeweils dienstags und donnerstags,
Tischtennis vom 27. Juli bis 19. August montags und mittwochs,
Beach-Volleyball vom 29. Juli bis 2. September mittwochs,
Badminton vom 28. Juli bis 2. September dienstags und mittwochs,
Karate vom 4. bis 20. August dienstags und donnerstags sowie
Boule vom 27. Juli bis 2. September montags und mittwochs.

Fast jeden Tag sowie an zwei Wochenenden lädt die Kanusportabteilung von Tura zu einem umfangreichen Programm auf dem Gelände, Am Lesumhafen 26, ein.

Hier das vollständige Programm zum Download

Die Kanusportabteilung von Tura lädt jeden Tag sowie an zwei Wochenenden zu einem eigenen Programm auf dem Gelände am Lesumhafen 26 ein. Das vollständige Programm steht im Netz zum Download: www.turakanusport.de.

Telefonische Informationen sind in der Tura-Geschäftsstelle unter 613410 oder in der Tura-Pressestelle unter 3961892 erhältlich.

Neue Tura-Vereinszeitung ist erschienen

Vereinszeitung "Tura aktuell"

Das neue Magazin "Tura aktuell" ist erschienen. Die Publikation eignet sich besonders als Urlaubslektüre und bietet gleichzeitig den Service, das umfangreiche Sommerferienprogramm des Turn- und Rasensportvereins in Gröpelingen und Burglesum anzukündigen.

Die reich bebilderte Vereinschronik der letzten sechs Monate liegt in Geschäften und Einrichtungen in Gröpelingen und Walle aus und ist direkt im Vereinszentrum an der Lissaer Straße 60 erhältlich. Wolfgang Zimmermann und Ekkehard Lentz haben auf 64 Seiten viel Wissenswertes von 26 Autoren und Fotografen aus dem Traditionsverein des Bremer Westens zusammengetragen.

Die neue Vereinszeitung "Tura aktuell" kann auch im Internet gelesen werden unter:
http://www.tura-bremen.de/download/zeitung/2-15.pdf

Neues Programm der Tura-Gesundheitswerkstatt

Flyer Gesundheitswerkstatt

Die "Gesundheitswerkstatt" des Turn- und Rasensportvereins (Tura) bietet in der zweiten Hälfte des Jahres eine Vielzahl von Kurs- und Dauerangeboten zur Gesundheitsförderung an. Yoga, Herzsport, Rückentraining, Krebsnachsorge, Sport für Schlaganfall-Betroffene oder bei Osteoporose und vieles mehr stehen auf dem Programm. Die Bewegungsangebote sind mehrfach mit den Siegeln "Sport Pro Gesundheit" und "Pluspunkt Gesundheit.DTB" ausgezeichnet und von der Bundesärztekammer empfohlen. Tura kooperiert mit Ärzten, Physiotherapeuten, Krankenkassen und Sportfachverbänden.

Die Gesundheitswerkstatt hat jetzt das Programm für die nächsten Monate herausgegeben. Anmeldungen können unter Telefon 61 34 10 oder per E-Mail info@tura-bremen.de ab sofort erfolgen. Der neue Flyer kann in digitaler Form per E-Mail bestellt werden bei: Ekkehard.Lentz@tura-bremen.de.

Reise in die Sächsische Schweiz

Die Seniorinnen und Senioren des Turn- und Rasensportvereins Bremen (Tura) reisen vom 6. bis 12. September in die Sächsische Schweiz. Zielort ist Neustadt. Die Hinfahrt erfolgt über Hannover, Magdeburg, Halle, Leipzig und Dresden.

Ein Tagesausflug führt in das älteste geologische Reservat „Herrenfelsen“ (Planska Skala) und nach „Lindava“, wo die böhmischen Glaskunstbläser beobachtet werden. Ein weiterer Ausflug geht in die Oberlausitz mit einer Stadtführung durch Bautzen. 

Auch eine Dampferfahrt mit einem romantischen Schaufelraddampfer von Pirna bis nach Königstein steht auf dem Programm, ebenso wie der Besuch der östlichsten Stadt Deutschlands, Görlitz, und von Bad Muskau mit einer Führung durch den "Fürst-Pückler-Schlosspark". Die Heimreise nach Bremen wird mit einem Stopp in Dresden unterbrochen.

Preis: pro Person im Doppelzimmer 552 Euro, im Einzelzimmer 666 Euro (Parkhotel Neustadt)

Anmeldung und weitere Auskünfte zu Fahrten und Ausflügen der Tura-Senioren: über Jutta Ackermann, Telefon 6 16 36 19.

Hoffnungsvoller Tura-Tischtennisnachwuchs spielt Vereinsmeister aus

Mädchen: Julie Eichhorst, Jacqueline Beutel, Moira Schultz
Julie Eichhorst, Jacqueline Beutel, Moira Schultz

Nach den Erwachsenen spielten kurz vor den Sommerferien auch die Jugendlichen der Tischtennisabteilung von Tura Bremen ihre Vereinsmeister aus.

Die Jungen traten in ihrer Altersklasse in zwei Leistungsgruppen nach dem QTTR (QuaterTableTennisRanking) der letzten Spielsaison an. Eine Anfänger- und eine Mädchengruppe spielten ebenfalls untereinander den Titel aus.

Bei den Anfängern setzte sich Erkan Lyubenov (12 Jahre) durch. Veysel Scheffer (9) und Linas tom Suden (8) hielten mit viel Mut und Kampfgeist dagegen, aber die Vorhand von Erkan Lyubenov erwies sich als stärker. In der Gruppe Jungen bis 1000 (QTTR) gewann Justin Kruschinsky souverän. Mit nur einem abgegebenen Satz wiederholte er seine gute Leistung aus dem Vorjahr. Max Müller holte sich die Silbermedaille. Beide Nachwuchsspieler spielen in der nächsten Saison in der zweiten Jungenmannschaft von Tura.

Die aktuell leistungsstärksten Jugendspieler von Tura, Martin Cupok und Alper Bicak, begegneten sich auf Augenhöhe. Martin Cupok gewann das Duell in zwei Runden mit vier Gewinnsätzen für sich.

Mit viel Leidenschaft und guten Ballwechseln zeigten auch die Mädchen eine deutliche Entwicklung im taktischen Spiel, bei dem sich Jacqueline Beutel vor Julie Eichhorst und Moira Schultz platzieren konnte.

Gelungene Titelverteidigung beim Sumo-Turnier

    
Die beiden Siegerteams der Schule an der Fischerhuder Straße beim "3. Sumo-Turnier" freuen sich. Fotos: Petra Wittmann-Richter

Hoch motiviert beteiligten sich die Schüler der Ganztagsgrundschule an der Fischerhuder Straße am 3. Sumo-Turnier für Grundschüler in der Schule Alter Postweg in Hastedt. Zahlreiche Judoka des Turn- und Rasensportvereins Bremen (Tura) gehörten zu der Mannschaft, die den Titel aus dem Vorjahr verteidigen wollte.

Das Team der Klasse 4 a der Schule an der Fischerhuder Straße nannte sich „Die Königsklasse“ und gewann den Titel. Die Auswahl der Klasse 4 c mit dem Namen „Affenbande“ belegte den zweiten Platz von insgesamt zwölf Mannschaften. "Ein toller Erfolg", freute sich Petra Wittmann-Richter, die die Mannschaften zusammenstellte.

[Mehr]

Erfolgreiche Titelverteidigung für Imke Turner bei den Europameisterschaften

Imke Turner Poomsae-Europameister

Imke Turner von Tura Bremen verteidigte in Belgrad den Poomsae-Europameistertitel im Taekwondo. Foto: Roland Klein

 

Bei den in Belgrad ausgetragenen Taekwondo-Technik-Europameisterschaften konnte Imke Turner von Tura Bremen ihren vor zwei Jahren errungenen Titel im Einzelwettbewerb in überlegener Manier verteidigen und damit zum dritten Mal den EM-Titel für das deutsche Team gewinnen.

Bereits in der Vorrunde dominierte Turner ihre russische Gegnerin. Auch das Halbfinale gegen die Türkei ging eindeutig an die Titelverteidigerin. Im Finale traf die Bremer Sportlerin des Jahres 2014 - wie bei den Austrian Open in Wien vor zwei Wochen - auf die österreichische Sportlerin. Mit ihren präzisen High-Kicks und druckvollen Armtechniken ließ die Turanerin keine Chance auf eine erfolgreiche Revanche zu.

Sowohl für die Technik als auch für die Präsentation vergaben die Kampfrichter die Höchstnoten an Imke Turner. Fast noch mehr als der Medaillengewinn freute sich Imke Turner über die zahlreichen Gratulationen und Glückwünsche durch die anderen Nationen, deren Trainer und insbesondere durch die Turnier- und Wettkampfleitung, die ihr unmittelbar nach nach dem Sieg ihre tiefe Anerkennung aussprachen.

"Mit der in Belgrad gezeigten Leistung ist Imke Turner auch für die Weltmeisterschaften 2016 wieder eine heiße Medaillenkandidatin", so ihr Trainer Roland Klein.

[Mehr]

Turas zweite D-Jugend gewinnt LBS-Cup

Stolze Sieger beim 16. LBS-Cup: Turas zweite D-Jugend

Stolze Sieger beim 16. LBS-Cup: Turas zweite D-Jugend mit Trainer Cihangir Ocak, Ishan Sataew, Kerim Kosuta, Yasin Özcan, Berkay Ocak, Xhavit Vrankas, Co-Trainer Hüsrev Özcan (hintere Reihe, von links), Kneschka Sultani, Leart Jakubi, Ibrahim "Ibo" Altunok, Dion Nuredini und Semsettin "Semsi" Inan (vorne). Foto: Adnan Altunok

 

Schöner Erfolg für Turas zweite D-Jugend. In Osterholz-Tenever gewann das U12-Team von Trainer Cihangir Ocak und Co-Trainer Hüsrev Özcan den 16. LBS-Cup. 32 Mannschaften spielten um die begehrte Trophäe der Landesbausparkasse Bremen.

Nachdem die Tura-Nachwuchskicker souverän in ihrer Gruppe den ersten Platz belegten, folgte im Achtelfinale gegen Union 90 ein 2:0-Erfolg. Im Viertelfinale gewann Tura mit 3:0 Toren gegen Oberneuland. Im Halbfinale gelang gegen TSV Lesum-Burgdamm ein knapper 1:0-Sieg.

Zum Endspiel liefen beide Mannschaften und die Schiedsrichter unter den Klängen der Champion-League Hymne auf das Spielfeld. In dem spannenden Finale gewann Tura gegen den Heimverein OT verdient mit 2:0 Toren.

[Mehr]

Regatta Bremerhaven: erste Plätze für Special Olympics

Drachenboot-Regatta im Schaufenster Fischereihafen in Bremerhaven

35 Teams hatten für die Regatta im Verbund „Special Olympics Bremen – Oberschule an der Egge – Team Barracuda Racing“ gemeldet.

Bei schönstem Wetter im Schaufenster Fischereihafen in Bremerhaven musste sich das Schülerteam „Special Olympics Bremen 1“ im ersten Rennen mit starken Gegnern messen. Aufgrund einiger Abstimmungsschwierigkeiten auf dem noch unbekannten Gewässer rutschte das Team in die zweite Leistungsklasse „Silber“. Nach dem ersten Rennen wurde durchrotiert. Mit ruhigeren Schlägen kam das „Special Olympics Bremen 1“ nun deutlich besser voran. Kein Rennen ging mehr verloren, der erste Platz in der Leistungsklasse „Silber“ sollte verdienter Lohn sein.

An dem ebenfalls stark besetzten Team „Special Olympics Bremen 2“ beteiligten sich Paddler und Paddlerinnen vom Team "Barracuda Racing" von Tura Bremen. Obwohl noch nie zusammen trainiert, blieb diese Formation unschlagbar und belegte den ersten Platz in der Leistungsklasse „Gold“.

Mehr Fotos:
https://www.dropbox.com/sh/9lhbotkph02btmq/AAAKEk09WTsa_5wLjuuNcD1qa?dl=0

Martin Eggers verteidigt seinen Titel als Vereinsmeister

Tischtennis-Vereinsmeisterschaften

Dietrich Reusche, Martin Eggers, Martin Cupok, Birgit Meinke, Tobias Dammeier, Lars Heibeck und Lakshan Tharmakularajah (von links) freuen sich über ihre Pokale und Medaillen bei den Tischtennis-Vereinsmeisterschaften von Tura. Foto: Birgit Meinke

Auf mehrfachen Wunsch spielt die Tischtennisabteilung von Tura Bremen ihre Vereinsmeister in diesem Jahr vor den Sommerferien aus.

Bei den Seniorinnen und Senioren setzte sich eindeutig Damian Cupok durch. Dass sich kontinuierliches Training lohnt, beweist der zweite Platz von Dietrich Reusche, der den zweiten Platz belegte. Abteilungsleiterin Birgit Meinke platzierte sich auf Rang drei.
 
Im Doppel wurden den starken Spielern jeweils ein Partner mit geringerem Q-TTR-Wert zugelost. Eine interessante wie auch bei vielen beliebte Disziplin, bei der Nicolai Vogel (2. Herren) und Vincent Ho (Jungen I und 3. Herren) sich am stärksten aufeinander einstellen konnten und souverän den Titel vor Lakshan Tharmakularajah/Marc Baude und Martin Eggers/Damian Cupok holten.
 
In den Einzeldisziplinen der Vereinsmeisterschaft zeigte sich das hohe Leistungsniveau der Spieler der zweiten Herrenmannschaft von Tura, die nur knapp den Aufstieg in die FTTB-Liga verpasst hat. Es kam zu zahlreichen Fünf-Satzspielen auf Augenhöhe mit den Mitgliedern der ersten Herrenmannschaft. Das letzte Quentchen "Mehr" gab bei Martin Eggers den Ausschlag. Bei den Herren (AQ-TTR offen) gewann Eggers vor Tobias Dammeier und Lakshan Tharmakularajah. Bei den Herren (BQ-TTR bis 1600) siegte Tobias Dammeier vor Nicolai Vogel und Lars Heibeck. Bei den C-Spielern (Q-TTR bis 1400) belegte Marc Baude den ersten Platz vor Damian Cupok und Martin Cupok.

Vier Medaillen für Tura-Taekwondoka bei den Austrian Open

Tim Glenewinkel mit seiner Partnerin Raffaela deli Santo
Tim Glenewinkel und Raffaela deli Santo

Bei den internationalen österreichischen Taekwondo-Technikmeisterschaften in Wien schnitten die Tura-Sportler wie im vergangenen Jahr sehr erfolgreich ab. Gold gewannen die amtierenden deutschen Meister Imke Turner und Werner Unland im Einzelwettbewerb.

Mit ihren überzeugenden Leistungen gelang beiden zugleich eine gelungene Generalprobe für die Europameisterschaften in Belgrad. "Auf Titelverteidigerin Imke Turner kommt mit den hier gezeigten Leistungen erneut die Favoritenrolle zu", erklärte Tura-Trainer Roland Klein in der österreichischen Hauptstadt.

Bronze erreichten die Turaner Joannis Malliaros im Einzel und Tim Glenewinkel mit seiner Münchener Partnerin Raffaela deli Santo im Paarlauf. Insbesondere die Medaille für das bremisch/bayerische Paar erfreute Trainer Klein. In Wien startete Tim Glenewinkel in diesem Jahr das erste Mal im Paarlauf nach seiner langen Verletzungspause.

Tura-Trainingslager in Dötlingen

Judoka von Tura beim Trainingslager in Dötlingen

30 Judoka von Tura starteten in das Trainingslager Dötlingen, um sich intensiv auf die bevorstehenden Gürtelprüfungen vorzubereiten. Das Trainingslager ist in der Judoabteilung immer sehr beliebt, da nicht nur Prüfungsvorbereitung stattfindet, sondern auch Parcours- und Zirkeltraining, Frühsport, Joggen und ein gemeinsames Grillen angeboten werden. Filme und Freizeitspiele gehören ebenfalls zum Programm. Da das Wetter sich dieses Jahr von seiner schönen Seite zeigte, erwiesen sich Spiele mit Wasserbomben als sehr beliebt.

„Nach dem Grillen am Samstagabend gilt der Zeichentrickfilm immer als ein 'Highlight', aber dieses Jahr schafften es 70 Prozent der Judoka nicht, dem Film zu folgen. Sie schliefen ein. Das ist Rekord. Frische Luft und viel Sport machen eben doch müde“, stellten die begleitenden Trainer und Co-Trainer zufrieden fest. Auch über die Trainingsleistung ihrer Schüler konnte sich der Trainerstab positiv äußern. „Wir freuen uns schon auf die anstehenden Prüfungen“, so Petra Wittmann-Richter.

Mein erstes Mal

Im Rahmen der beliebten Sportblitz-Serie "Mein erstes Mal" (Radio Bremen Fernsehen) testen die Sportreporter im Selbstversuch Sportarten und zeigen: Es ist vieles möglich aber alles nicht leicht.

Den Anfang machte am 9. Juni Pascale Ciesla beim Boxen. Sie besuchte die TURA-Boxer in der Schule am Halmerweg und wagte sich das erste Mal in einen Boxring. Dabei ist sie bis an ihre Grenzen gegangen beim Boxtraining: Hartes Aufwärmprogramm, Technikschulung, Pratzentraining und Sparring.

http://www.radiobremen.de/fernsehen/buten_un_binnen/video75190-popup.html

Ruderergometer-Wettbewerb: 1402613 Meter im Tura-Sportstudio zurückgelegt

Andreas Witzel

Einer der Sieger beim diesjährigen Studio- Ruderwettbewerb von Tura Bremen: Andreas Witzel in der Gruppe über 70 Jahre. Foto: Roland Klein

 

Beim diesjährigen Ruderergometer-Wettbewerb im Gesundheitsstudio "Sport Plus" von Tura Bremen überzeugten die Studio-Sportlerinnen und -Sportler. Eingeteilt nach Altersklassen wie bei den offiziellen deutschen Meisterschaften, aber mit einer Ruderzeitbegrenzung von maximal 30 Minuten pro Tag, zeigten sich die Trainer immer wieder überrascht über die Leistungen ihrer Schützlinge. In einem Zeitraum von drei Wochen wurden 1402613 Meter zurückgelegt. Die beiden neuen Ruderergometer im Tura-Studio erwiesen sich dabei aufgrund ihrer veränderten Technik als Glücksgriff für die Aktiven. Insbesondere beeindruckten die "Neueinsteiger" Andreas Witzel in der Klasse über 70 Jahre mit 82864 Metern und Heiko Schwarting in der Klasse bis 60 Jahre mit 84308 Metern.

Erste Plätze und damit ein Abendessen in der Vereinsgaststätte "Steakhaus Bei Jasmin" gewannen Jennifer Pilz, Nicole Kruschinsky, Karin Jende, Monique Bonanni-Zöller, Julian Stan, Mario Kruschinsky, Uwe Heidmann, Gerd Schweizer und Andreas Witzel. Zweite Plätze und als Preis ein italienisches Frühstücksbüffet im Restaurant "Casanova" im Walle-Center gingen an Yvonne Gehle, Andrea Hunold, Andrea John, Anna-Maria Ossig, Bernd Barro, Heiko Schwarting, Karlheinz Lohlein und Horst Thiel. Dritte Plätze errangen Tanja Lehning, Sabine Wrissenberg, Ursel Münker, Andrè Krüger, Thomas Sengewald und Jürgen Ossig.

Dreimal Gold, einmal Silber und zweimal Bronze für Tura - Olympia-Bronzemedaillengewinner von London unter den Zuschauern

Tura-Judoka und Olympia-Bronzemedaillengewinner Dimitri Peters

Tura-Trainerin Petra Wittmann-Richter und Olympia-Bronzemedaillengewinner Dimitri Peters (hintere Reihe von links) freuen sich über die Leistungen der Nachwuchsjudoka Thees Hartleff, Julien Wellbrock und Tom Ohlrogge. Foto: Timo Höwener


Sechs Nachwuchsjudoka schickte Tura Bremen zum „3. Oytinchen-Cup“ in Oyten. Max Fritzler gewann in der U 13 in der Gewichtsklasse bis 45,2 Kilogramm den ersten Platz. Der Turaner zeigte sich souverän in allen drei Kämpfen, die er jeweils vorzeitig mit Ippon beendete.

Erste Plätze belegten auch Agwu Ejemole (bis 50 kg) und David Lawson (bis 46 kg) in der U 16. Die Kämpfe von Agwu Ejemole dauerten jeweils nicht einmal drei Sekunden: „Griffaufnahme, Wurf, fertig!“ Der Turaner bestritt noch zwei Freundschaftskämpfe, die er ebenfalls in Sekunden beendete.

In der U 10 erkämpften sich Julien Wellbrock (28,4 Kilogramm) einen zweiten Platz, Thees Hartleff (27, 3 kg) und Tom Ohlrogge (33,4 kg) erreichten einen dritten Platz.

Tura-Trainerin Petra Wittmann-Richter entdeckte bei den Kämpfen der U 10 ein bekanntes Gesicht: Dimitri Peters. Der Bronzemedaillengewinner der Olympischen Spiele 2012 in London betreute seinen Sohn in Oyten und beobachtete auch die Tura-Judoka. Für ein gemeinsames Foto stellte er sich gern zur Verfügung.

Drachenboot-Training bei TURA

Tura Bremen bietet Teamsport im Drachenboot an. Das Training findet donnerstags um 18 Uhr und sonntags um 10.30 Uhr auf der Lesum statt. Treffpunkt ist die Kanusportabteilung, Am Lesumhafen 26.

Interessenten können einfach vorbeikommen. Weitere Informationen bei: Tobias Jerko, Telefon 0163/5690750 und Caspar Rath 0178/4729300.

Sportabzeichen ablegen bei Tura

Sportabzeichen

Rein in die Sportschuhe und los! Wer sich auf das Sportabzeichen vorbereiten möchte, kann sich an Tura Bremen wenden.

Die Sportabzeichengruppe trifft sich jeden Mittwoch um 18 Uhr vor dem Vereinszentrum an der Lissaer Straße 60. Neue Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind jederzeit herzlich willkommen.

Anmeldung und weitere Informationen bei Horst Thiel, Tel. 6162281, eMail h-d.thiel@nord-com.net, oder in der Tura-Geschäftsstelle, Telefon 61 34 10.

Tura-Jahreshauptversammlung: ein Verein in Bewegung

Dirk Bierfischer gratulierte Seniorensportleiterin Jutta Ackermann

Tura-Präsident Dirk Bierfischer gratulierte Seniorensportleiterin Jutta Ackermann zu ihrem 25. Jubiläum mit einem Blumenstrauß. Foto: Ekkehard Lentz

 

Ein Jahr mit vielen Höhepunkten und Lichtblicken, aber auch Problemen und Rückschlägen bilanzierten Präsidium und Mitglieder des Turn- und Rasensportvereins (Tura) auf der jüngsten Jahreshauptversammlung im Vereinszentrum am Bert-Trautmann-Platz. Der sportliche Leiter von Tura, Vizepräsident Gerd Schweizer, skizzierte in seinem Bericht "einen Verein in Bewegung, Umbruch auf vielen Gebieten und Suche nach neuen Wegen".

Der Großverein im Bremer Westen verzeichnet derzeit 2740 Mitglieder, 130 Trainer und Übungsleiter und 17 Abteilungen. Das Studio als wichtigster Bestandteil des Gesundheitssportangebots hat sich zur größten Abteilung vor Fußball und Kanusport entwickelt. In den Kampfsportarten Judo, Taekwondo, Karate und auch Boxen konnte der Nachwuchs zahlreiche Erfolge feiern. Im Taekwondo sind nach wie vor langjährige Turaner wie Imke Turner und Tim Glenewinkel als Spitzensportler auf nationalem und internationalem Parkett erfolgreich. Im Boxen zeigen sich vor allem die Tura-Frauen stark. Dominika Wolkowicz kehrte von den internationalen deutschen Meisterschaften mit Silber zurück. Bronzemedaillengewinnerin Sabah Moukdir bekam anlässlich der Wahl zu den Sportlern des Jahres den "Nachwuchsförderpreis Individualsport".   [Mehr]

Kanu-Rennsporttraining bei Tura

Ab 2. April bietet Tura Bremen wieder einen wöchentlichen Trainingstermin für Kanu-Rennsport an, jeweils donnerstags von 18 bis 20 Uhr am Grambker Sportparksee. Das Angebot richtet sich auch an Neueinsteigerinnen und Neueinsteiger, die noch nicht im Rennboot gesessen haben und dies ausprobieren möchten.

Weitere Informationen und Anmeldung unter: 0421/3968898. Informationen über die Kanuabteilung von Tura sind im Internet unter www.turakanusport.de erhältlich.

Tura macht mit bei "Ein Herz für Flüchtlinge" bei den German Open

Übungsleiter Lakshan Rajah erläutert eine von zehn Übungen des Tischtennis-Sportabzeichens

Tura-Übungsleiter Lakshan Rajah erläutert eine von zehn Übungen des Tischtennis-Sportabzeichens beim "Tag der Flüchtlinge" anlässlich der German Open in der ÖVB-Arena. Foto: DTTB

 

"Vielen Dank für Ihren tollen Einsatz! Das war eine richtig gute Aktion für die Teilnehmer", bedankt sich Simone Hinz, Leiterin Öffentlichkeitsarbeit des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB), bei der Tischtennisabteilung von Tura Bremen für den Einsatz bei der Aktion "Ein Herz für Flüchtlinge" anlässlich der German Open in der ÖVB-Arena.

Julia Cordes von der Bremer Jugendhilfe betreut Flüchtlinge in Bremen, und sie hat sofort das Angebot angenommen, einige Stunden mit ihren Schützlingen beim Spiel mit dem kleinen weißen Ball zu verbringen. „Integration durch Sport“ – das ist die Losung, unter der der DTTB und der Fachverband Tischtennis Bremen (FTTB) während der jetzt laufenden „Internationalen Wochen gegen den Rassismus“ seinen Beitrag zu Weltoffenheit, Toleranz und Hilfsbereitschaft leisten möchte. Dafür bot Bremen mit den "GAC Group ITTF World Tour German Open" ein gutes Pflaster.

Langjährige Erfahrung im Umgang mit Flüchtlingen und Zuwanderern hat Birgit Meinke, Tischtennis-Abteilungsleiterin und Trainerin von Tura Bremen.   [Mehr]

Spende für die Jugend

Spende für die Jugend

Werner Krone übergibt im Namen der Frühsportgruppe von Tura einen Spendenscheck an Tura-Jugendleiter Manfred Bertram. Foto: Wolfgang Zimmermann

 

Die Frühsportgruppe beim Turn- und Rasensportverein (Tura) Bremen um den Ehrenpräsidenten Peter Sakuth hat Vereinsjugendleiter Manfred Bertram für die Tura-Jugend eine Spende in Höhe von 500 Euro zukommen lassen. Zu der Gruppe gehören: Volker Biere, Manfred Carus, Werner Krone, Willi Klawitter, Jürgen Pohlmann, Dr. Dirk Schröder, Manfred Wardenberg, Uwe Wolf und Wolfgang Zimmermann.

Tura-Spielleute kooperieren mit Oberschule Ohlenhof

Mit viel Eifer probierten die Schüler die Instrumente des Tura-Spielleuteorchesters aus.

Mit viel Eifer probierten die Schüler die Instrumente des Tura-Spielleuteorchesters aus. Foto: Ekkehard Lentz

In enger Zusammenarbeit mit der Schulleitung der Oberschule Ohlenhof veranstaltete das Spielleute-Orchester von Tura Bremen kürzlich einen sogenannten Schnuppertag. Die Oberschule, die sich derzeit noch auf dem Gelände der Schule am Halmerweg befindet, besteht momentan aus fünf Klassen, die durch Flyer direkt angesprochen wurden. Der Einladung zur "musikalischen Schnupperstunde" folgten immerhin 35 Schülerinnen und Schüler.

Ein 12-köpfiges "Demo-Team" des Tura-Orchesters bot in der Aula der Schule den Interessenten ausführliche Informationen über das Gröpelinger Ensemble und den Musiker-Alltag.  [Mehr]